CittàSlowFestival vom 17. bis 19. August 2018 mit Schwabentag

Bereits im August 2010, 2012 und 2015 war der Nördlinger Marktplatz ganz dem Thema “Nördlingen als cittaslow genießen und erleben” gewidmet. Es waren überaus gelungene Feste für Geschmack, Kultur und Gastfreundschaft. Aus diesem Grund ist das nächste CittaSlowFestival vom 17. bis 19. August 2018 geplant.

Zudem wird die Stadt Nördlingen an diesem Wochenende Gastgeber des Schwabentags 2018 sein. Dabei sollen die Besucher die Vielfalt und Werte unserer schwäbischen Heimat erfahren. Mit der Integration des Schwabentags in das CittaSlowFestival wird die Zielsetzung und Intension des Schwabentags perfekt erfüllt. Die Regionalität, das bewusste Erleben, der sinnvolle Umgang mit der Zeit und vieles mehr stehen im Vordergrund.

Die Planungen für das Festival haben begonnen und wir freuen uns über Ihr Interesse - egal ob als Aussteller dabei zu sein, als Sponsor zu untersützen oder als Besucher das CittaSlowFestival zu feiern. Im Moment befindet sich alles noch in der Organisation - sobald die aktuellen Aussteller, Sponsoren und Künstler gefunden sind, werden wir sie gerne hier veröffentlichen!

 

 

Eine Feiermeile zog sich durch die Stadt - Das CittaSlowFestival 2010 - Lebenswertes Nördlingen

... liebenswertes Nördlingen. Drei Tage im Ausnahmezustand, und die Bilanz? Über 20 000 Besucher feierten und freuten sich über ein Programm vom Feinsten. Musik und Tanz auf der Bühne unter dem "Magic sky", Kapellen, Bands und Folklore von einheimischen und benachbarten Künstlern. Ansprachen und viele Vorträge, z.B.:

was bedeutet "CittaSlow", was hat Molekularküche mit Slowfood und der Region zu tun, Chancen für heimische Vermarkter, über die Kulturgeschichte der Deutschen Küche ... auch das Bier wurde nicht vergessen bei einer Gesprächsrunde mit den heimischen Brauereien und einem Vertreter vom Bayrischen Brauerbund.

Und das Tüpfelchen auf dem I - Starköche kochten und zauberten die schönsten und köstlichsten Menüs. Wichtig dabei waren die Zutaten: Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung - Kühe auf der Weide und Offenstall, freilaufende Hühner, Obst und Gemüse aus der Region. Natürlich gab es immer wieder Kostproben, aber bei dieser Menschenansammlung hatten nur wenige das Glück davon etwas zu erhaschen.

Hunger und Durst musste niemand leiden. Ein Pavillon neben dem anderen, und in jedem wurde gekocht, gebacken, gebraten und gegrillt. Durch die ganze Feiermeile durch die Stadt zogen sich gedeckte Tische.

Ein "kaltes Feuerwerk", ein Feuerwerk der besonderen Art ließ den Daniel am Samstag in der Dunkelheit erstrahlen und verzauberte ihn in ein besonderes Kunstwerk aus dem Mittelalter.

Wer Lust auf Bewegung hatte, für den gab es Stadtführungen, geführte Radltouren durch das Ferienland Donau - Ries, Geoparkführungen rund um Nördlingen - und dann am Abend der Romantische Rundgang.

Der Sonntag, der letzte Tag dieser Begegnung vieler Menschen auf einem Fest der Freude und der Dankbarkeit, begann mit einem Gottesdienst unter dem Himmel und verabschiedete sich mit Trompeten - und Fanfarenklängen.

Ich habe hier nur einen kleinen Ausschnitt aufgeschrieben - es war so viel geboten ... ein Fest vom Feinsten.

Heidi Kaellner, Noerdlingen


Grußworte

Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle

media/bilder/spaenle.jpg

Langsamkeit wirkt auf einen ersten und flüchtigen Blick hin wie etwas, das nicht recht in unsere schnelllebige Zeit passen mag. Nimmt man sich aber die Muße für einen zweiten, sorgfältigeren Blick, dann erscheint Langsamkeit in bestimmten Lebensbereichen sogar als eine Tugend und als ein Wert, der uns Menschen ganz neue Erfahrungswelten eröffnet. Sten Nadolny hat diese Erkenntnis seinem Roman „Die Entdeckung der Langsamkeit“ zugrundegelegt. Sein Protagonist John Franklin hat es wegen seiner Langsamkeit seit seiner Jugend alles andere als leicht im Leben – schließlich aber wird er gerade wegen seines Charakters zu einem großen, anerkannten Forscher und Entdecker. Die (Wieder-)Entdeckung der genussorientierten Langsamkeit steht auch Pate für das CittàSlowFestival, mit dem Nördlingen drei Tage seinen Einstand in den ausgewählten internationalen Kreis der CittàSlow-Städte feiert. Die Stadt nimmt dabei ihre Gäste mit auf eine Entdeckungsreise der ganz besonderen Art. Es ist eine Reise in die Welt des bewussten und vielfältigen Genießens mit allen Sinnen: Gaumen-, Klang- und Kulturgenuss gehen dabei eine Synthese ein mit spannenden Informationen und Mitmachaktionen für Jung und Alt rund um das Thema „Slow Food“ – und das alles vor und in der wunderschönen Altstadtkulisse der quicklebendigen Kulturstadt Nördlingen. Ich freue mich sehr, dass dabei die Stadt und die Region rund um das Donau-Ries durch vielfältige regionale Produkte und in ihrer reichen Tradition ganz besonders zur Geltung kommen und damit zeigen: Sie sind lebens- und liebenswerte Heimat für die Menschen, die hier leben und verwurzelt sind. Ich wünsche dem Nördlinger CittàSlowFestival großen Erfolg – und allen Besucherinnen und Besuchern eine genuss- und erkenntnisreiche Entdeckungsreise ins Reich der Sinne!

München, im Juli 2010
Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister
für Unterricht und Kultus


Grußwort des Nördlinger Oberbürgermeisters, Hermann Faul

media/bilder/obb.jpg

Zu einem ganz besonderen Festival darf ich alle Besucherinnen und Besucher in der Cittaslow-Stadt Nördlingen begrüßen. Uns alle erwartet ein besonderes Fest der Kultur- und Lebens-freude, bei dem alle auf ihre Kosten kommen werden.
Mein Dank gilt dem Stadtmarketingverein als Mitveranstalter des Festivals und allen Unterstützern und Sponsoren dieses einzigartigen Events. Die Stadt Nördlingen identifiziert sich in starkem Maße mit den Zielen der Cittaslow-Bewegung im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, Regionalität und Lebensqualität. Das Cittaslow-Festival ist ein großartiges Ausrufezeichen in diesem Bemühen.
In diesem Sinne wünsche ich allen Gästen aus nah und fern einen unbeschwerten Aufenthalt, viel Vergnügen und auch viele neue Erkenntnisse beim Cittaslow-Festival.

Hermann Faul
Oberbürgermeister

 

Grußwort des 1. Vorsitzenden des Stadtmarketingvereins, Sandro Weber

media/bilder/weber.jpg

Lebenswertes Nördlingen!
Liebe Leserinnen und liebe Leser unserer Festival-Zeitschrift,
CittaSlow ist die internationale Vereinigung lebenswerter Städte. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, die Wahrung und Stärkung einer Regionalkultur in Sachen Umwelt- und Infrastrukturpolitik, urbaner Qualität, Aufwertung regionaler Erzeugnisse, Gastfreundschaft, landschaftliche Qualität und damit die Erhaltung der Vielfalt und einer eigenen Identität möglich zu machen.
Unsere Stadt hat es 2009 geschafft hierfür die Kriterien zu erfüllen und ist seitdem

CittaSlow - Stadt!
Diese Philosophie wollen wir gemeinsam mit einem CittaSlow Festival feiern. Dieses Fest ist für alle, die ursprüngliche Landschaften, eine faszinierende Handwerkskunst, die Echtheit regionaler Produkte und die Identität unserer Stadt Nördlingen zu schätzen wissen.

Ein Fest für Kultur, Geschmack, Lebensqualität und  vor allem Gastfreundschaft!
Erleben Sie an diesem August-Wochenende im einzigartigen Altstadt-Ambiente innerhalb unseres herrlichen Marktplatzes diesen Grundgedanken im Rahmen eines höchst abwechslungsreichen und hochkarätigen Festival-Programms.
Mein besonderer Dank gilt allen Akteuren: den Verantwortlichen unserer Stadtverwaltung, dem Organisationsteam, den Ausstellern, Referenten & Künstlern, unseren Sponsoren und allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern; nur durch Ihr großartiges Miteinader und Ihr außergewöhnliches Engagement lässt sich diese Mega-Event realisieren und erlebbar machen!
Liebe Gäste, genießen Sie also den Reiz und den Flair unserer Stadt; genießen Sie unsere Gastfreundschaft und nutzen Sie dieses Wochenende zu netten Begegnungen und gemütlichem Miteinander, zur Information, zum Innehalten und zum Genießen!

Ich freue mich mit allen Mitgliedern unseres Stadtmarketingvereins „Nördlingen ist’s wert“ auf  Ihren Besuch – seien Sie uns herzlich willkommen!
Wir wünschen Ihnen ein wunderschönes und erlebnisreiche Festival-Wochenende in unserer vitalen, attraktiven und lebenswerten Stadt!

Sandro Weber
1. Vorsitzender Stadtmarketingverein